1993: born

 

2007: turned into photography

 

2008: started with largeformat photography and the zonesystem

 

2010 - 2013: three years apprenticeship as a industry photographer

 

2013 till now: working as a professional photographer

 

 

 

 

 

Quelle: Photo Presse / Text: Friedrun Reinhold

 

Auszug Interview mit der Photo Presse

 

Mit viel Engagement und Abenteuerlust

 

"Jannik Hammes ist schon ein klein wenig verrückt, ein Abenteurer und ein Grenzgänger. Mit seinen 21 Jahren beeindruckt er mit ausgefeilten Action und Lifestyle Fotos, die seine Leidenschaft für das Besondere in Perfektion zeigen. 

 

In der Realschulzeit hat er die Fotografie für sich entdeckt und sich lieber mit dem Zonensystem von Ansel Adams als mit Mathematik auseinandergesetzt. Ihm war sehr schnell klar, dass dieses Medium für ihn viel mehr als nur ein Hobby war, denn relativ schnell hat er seine Aufnahmen ganz entgegen dem heutigen Trend mit einer Linhof Großformatkamera gemacht. Dazu gehört auf der einen Seite ein großes Stück Verrücktheit im positiven Sinne, auf der anderen Seite ein tieferes Verständnis für optisch-physikalische Zusammenhänge, als sie in der heutigen digitalen Fotografie gefordert werden. Mit einer guten, vielseitigen Ausbildungsstelle bei einem Industriefotografen hat Jannik nach der Schule viel Glück gehabt. Die drei Jahre hat er meistens auf Baustellen, in Produktionshallen, auf

Drehleitern,den deutschen Autobahnen oder hinter dem Bildschirm eines Computers verbracht und sein Handwerk wirklich gründlich gelernt.

 

Nach erfolgreich bestandener Prüfung hat er sich sofort selbstständig gemacht. Natürlich war es naheliegend, dass sich Jannik auf das konzentriert, von dem er viel versteht: dem Sport und Lifestyle. Dieses Wissen setzt er gekonnt in stimmungsvolle und faszinierende Fotos um. Ganz wichtig ist ihm dabei das Licht. Hierfür verwendet er mobile Studioblitzanlagen. Inzwischen arbeitet er für zahlreiche internationale Magazine in diesem Bereich und immer mehr Hersteller sind auf ihn aufmerksam geworden. Neben der Sport Szene hat er Kunden aus dem industriellen Bereich, für die er die klassische Businessfotografie umsetzt. Die Bandbreite erstreckt sich von Architekturaufnahmen über Produktionsabläufe bis hin zu Fotos von Mitarbeitern und Geschäftsführern.

 

Seit seiner Ausbildungszeit schläft er viel mehr in Hotelbetten als im eigenen daheim. Auf seiner Webpresenz sind Magazine aus Frankreich, Indien, Spanien, Australien sowie zahlreiche namhafte Hersteller aus der Unterhaltungsbranche, Werbeindustire und dem Sportsegment als Referenz genannt. Diese täglich neuen und immer anderen Herausforderungen spornen den jungen Fotografen an."

 

Fotograf